SCHLIESSEN

Suche

Beauftragte für Geschlechtergerechtigkeit

Über uns

Herzlich willkommen...

...auf den Seiten der Beauftragten für Geschlechtergerechtigkeit der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland.

Sowohl in Fragen der Gleichstellung von ehren- und hauptamtlichen Frauen und Männern – einschließlich der Pastorinnen und Pastoren – als auch in Fragen der Umsetzung des “Gender Mainstreaming”–Verfahrens in der gesamten Nordkirche können Sie sich an uns wenden.

Aktuell

Veranstaltung im März 2018

Die Prinzessin ist in einem anderen Schloss

Videospiele und Geschlecht

Für alle Geschlechter

Videospiele sind in den letzten Jahren zu einem wichtigen Kulturmedium herangewachsen: Wie Bücher oder Filme sind auch sie oftmals voller Geschlechterklischees. Wie aber wirkt Gender in diesem einzigartig interaktiven Medium - und wie können wir damit umgehen? Das wollen wir wissen und haben dazu die Netzaktivistin Natanji eingeladen. Sie wird die Welt der Videospiele aus queer-feministischer Perspektive umreißen, um im Anschluss Raum zum gemeinsamen Ideenentwickeln und Austauschen zu geben. Dazu gibt es die Möglichkeit, sich selbst an verschiedenen Spielen und Geräten auszuprobieren oder einen ersten Blick auf spielerische Methoden für die Jugendarbeit und Erwachsenenbildung zu werfen.

Ein Nachmittag für alle (egal ob "Gamer_in" oder nicht): zum Ausprobieren von Neuem, ins Gespräch kommen, Vernetzen und Weiterdenken.

 

Datum Mittwoch 14 März 2018, 15 – 18 Uhr

Referentin Natanji, Bloggerin und Netzaktivistin

Leitung Stephanie Meins, Gleichstellungsbeauftragte d. Nordkirche, Ina Bösefeldt, Jugendpfarramt Flora Mennicken, Frauenwerk der Nordkirche

Ort Peter-Weiß-Haus e. V., Doberaner Str. 21, 18057 Rostock

Kosten keine

Anmeldung über unser Kontaktformular

 

 

Ergänzungsband zur Gleichstellung im geistlichen Amt

 

Ergänzungsband zur Gleichstellung im geistlichen Amt

Im April 2017 wurde der Ergänzungsband zur Gleichstellung im geistlichen Amt herausgegeben.

Weitere Informationen finden Sie hier

 

 

 

 

 

 

G-Code

Der G-Code - Reformation zum Hören

 

Reformatorischen Themen in Form von kurzen Hörbeiträgen. Weitere Informationen erhalten Sie hier

 

 

 

Frauen auf die Kanzel

Nordkirche präsentiert Handreichung zur Frauenordination

Im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung wurde am Montag, den 15. Februar 2016 die Handreichung „Zusammen Wachsen. Wege zur Frauenordination auf dem Gebiet der heutigen Nordkirche“ in der Universitätskirche in Kiel feierlich präsentiert.

Die 104-seitige Schrift zeichnet interessant und umfassend die Entwicklung der Frauenordination in den ehemaligen Landeskirchen der 2012 gegründeten heutigen Nordkirche nach.

weiterlesen ...

 

 

Themen im Fokus

Gesetzestext

Kirchengesetz zur Verwirklichung der Geschlechtergerechtigkeit (GeschlGerG)

Mo­der­ne Gleich­stel­lungs­kon­zep­te gehen heute von einer Le­bens­ver­laufs­per­spek­ti­ve aus. Die Spiel­räu­me für per­sön­li­che Le­bens­ge­stal­tung haben sich po­ten­ti­ell er­wei­tert.

Gleich­zei­tig sind die Ent­schei­dungs­her­aus­for­de­run­gen grö­ßer ge­wor­den, mit denen sich Frau­en und Män­ner an wei­chen­stel­len­den Über­gän­gen im Le­bens­lauf kon­fron­tiert sehen. Ein­zel­ent­schei­dun­gen, wie zum Bei­spiel die Un­ter­bre­chung von Er­werbs­ar­beit auf­grund von Er­zie­hungs­zei­ten oder Pfle­ge­zei­ten, sol­lensich nicht ne­ga­tiv auf die ge­sam­te wei­te­re Bio­gra­fie von Frau­en und Män­nern aus­wir­ken.

Artikel lesen ...

Zahlen zur Gleichstellung

Foto: Maren Warnecke, Nordkirche

Landessynode – Gleichstellungspolitisch betrachtet

Ein Blick auf die Zu­sam­men­set­zung der ers­ten Lan­des­syn­ode der Evan­ge­lisch Lu­the­ri­schen Kir­che in Nordeutsch­land aus Gleich­stel­lungs­sicht fällt er­nüch­ternd aus.

Ak­tu­ell sind 52 Frau­en und 104 Män­ner Mit­glied der Lan­des­syn­ode der Evan­ge­lisch-Lu­the­ri­schen Kir­che in Nord­deutsch­land. Das ent­spricht einem Frau­en­an­teil von genau einem Drit­tel (33,3%).

Artikel lesen ...

Perspektiven

Was ist feministische Theologie?

Der Titel die­ses Vor­trags kommt in Form einer ein­fa­chen Frage daher. Eine Ant­wort scheint nahe zu lie­gen: Fe­mi­nis­ti­sche Theo­lo­gie ist eine Theo­lo­gie, also ein Reden von Gott, dem eine fe­mi­nis­ti­sche Per­spek­ti­ve zu­grun­de liegt.

Ziel fe­mi­nis­ti­scher Theo­lo­gin­nen ist die Be­frei­ung von Frau­en in Kir­che und Ge­sell­schaft. Damit könn­ten wir es be­wen­den las­sen...

Artikel lesen